„Sunnepark Wohnen“ – Beispiel eines Wohnquartiers für Generationen  

Die sozialdemokratische Partei Grenchen lud am 2. November 2021 zu ihrer letzten Parteiversammlung in diesem Jahr in den „Sunnepark Grenchen“ ein, um sich das neue Wohnbauprojekt im Nordosten der Stadt genauer anzusehen. 2013 wurde das ehemalige Spital Grenchen unter der Solviva AG zu einem modernen Langzeitpflegezentrum mit integriertem öffentlichen Gesundheitszentrum umgebaut. Der „Sunnepark“ bietet Menschen im dritten und vierten Lebensabschnitt bedarfsgerechte Pflege und ein modernes Zuhause in einem familiären Umfeld.

Christian Gyger, Verwaltungsratspräsident der Solviva AG, führte die Anwesenden durch das sich noch im Bau befindende neue Wohnquartier auf dem Areal des früheren „Alten Spitals“. Das neue Quartier „Sunnepark Wohnen“ besteht aus drei Häuser mit Mietwohnungen, zwei Häusern mit Eigentumswohnungen und einem weiteren Haus, welches Pflegezimmer und -wohnungen beheimaten wird. Die Gruppe durfte in einer gerade fertig gestellten Wohnung direkt vor Ort einen Augenschein nehmen. 

Ziel sei es, gemäss Christian Gyger, dass im Quartier ein guter Generationenmix entsteht. Die Nähe zu den Dienstleistungen des Sunnepark bietet aber natürlich inbesondere älteren Menschen die Möglichkeit, bei Bedarf Dienstleistungen zu beziehen, sei es in den Bereichen Pflege, ärztliche Betreuung, Verpflegung, Wäsche- oder Reinigungsservice.

In der Diskussion zeigte sich die SP erfreut über die verschiedenen Begegnungs- und Freizeitmöglichkeiten, welche die Bewohnerinnen und Bewohner haben werden. So wurde im Sommer die neue „Seniokita“ eröffnet, welche den Austausch zwischen jung und alt mit verschiedenen Aktivitäten wie backen und basteln pflegt. Zum Areal werden auch verschiedene Gemeinschaftsräume gehören wie Spielplätze, Gartenanlagen, ein öffentliches Bistro sowie ein Fitnessraum. Der Leitung schwebt zudem ein Projekt vor, welches die Bewohnerinnen und Bewohner zur Nachbarschaftshilfe ermuntert. Die SP freut sich auf die Fertigstellung der Überbauung „Sunnepark Wohnen“, welches ein aktuelles Beispiel für qualitativ guten Wohn- und Lebensraum wird. Auch bildet der Sunnepark nun ein neuer Treffpunkt für das ganze Quartier mit den unterschiedlichen öffentlichen Möglichkeiten, sei es die Restaurants, ärztliche Versorgung oder die Kita.

Im zweiten Teil der Parteiversammlung informierte Kantonsrätin und SBK-Vorstandsmitglied Farah Rumy die Parteimitglieder und weitere Interessierte eingehend über die Volksinitiative „Für eine starke Pflege“ und legte allen ein JA am 28. November ans Herz. Sie schilderte auch einige eindrückliche Beispiele aus ihrem Berufsalltag. Anschliessend informierten Gemeinderat Dani Hafner über die aktuellen Geschehnisse im Gemeinderat und Kantonsrat Remo Bill über die letzten Monate im Kantonsrat.

Parteipräsidentin Angela Kummer blickte zum Schluss voraus aufs nächste Jahr. 2022 wird die SP Grenchen ihr 150-jähriges Jubiläum feiern dürfen. Dazu ist OK an der Planung verschiedener Feierlichkeiten. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.