Aktion zum 1. Mai in Grenchen

Für den diesjährigen Tag der Arbeit am Samstag, 1. Mai 2021 haben sich die SP Grenchen, die SP Lengnau und die UNIA wiederum etwas Besonderes einfallen lassen: anstelle des traditionellen Umzugs trifft man sich um 11 Uhr direkt auf dem Marktplatz beim Stadtdach Grenchen.

Unter dem Motto „Zeit für die soziale Wende!“ setzen die Organisator*innen ein Zeichen für mehr Solidarität in Krisenzeiten. Die Corona-Pandemie schüttelt die Welt und den Arbeitsmarkt durch. Für die Arbeitnehmenden braucht es einen Weg aus der Krise mit Perspektiven, Lohnerhöhungen und  Arbeitsplatzsicherheit. 

Hunderttausende waren und sind von Entlassungen betroffen oder müssen Angst um ihren Arbeitsplatz haben. Wer letztes Jahr auf Kurzarbeit gesetzt wurde, musste mit grossen finanziellen Kürzungen über die Runden kommen. Besonders tiefere Einkommen sind betroffen. 

Gemeinsam und solidarisch aus der Krise

Die Krise darf nicht dazu führen, dass sich die Ungleichheiten noch verstärken.  Dafür braucht es bessere Absicherungen für die Arbeitnehmenden mit tiefen Löhnen – auch bei Kurzarbeit. Es braucht flächendeckend allgemeinverbindliche Gesamtarbeitsverträge, um anständige Löhne und sichere Arbeitsbedingungen zu garantieren, zum Beispiel im gesamten Detailhandel. Und es braucht eine sichere und soziale Altersvorsorge. Eine 13. AHV-Rente wäre ein guter Anfang. Dazu werden in Grenchen Unterschriften gesammelt.

Was läuft in Grenchen

Für die traditionellen Ansprachen konnten Franziska Roth, Präsidentin der SP Kanton Solothurn und Nationalrätin, zum Thema „50 Jahre Frauenstimmrecht“ sowie Adrian Wüthrich, Präsident von Travail.Suisse, zu den Themen „Corona, Altersvorsorge und Lohnschutz“ gewonnen werden. Um 11 Uhr wird Sandra Huber, Gemeindepräsidentin aus Lengnau, den Anlass mit einer Begrüssungsrede zum Thema „Nachhaltigkeit – was hinterlassen wir den nächsten Generationen?“ eröffnen. Für die musikalische Umrahmung sorgt die Grenchner Band «Light Food“. Die Organisatoren freuen sich, mit der 1. Mai-Aktion ein Zeichen der Solidarität zu setzen. Sie bitten um die Einhaltung der Corona-Schutzmassnahmen: Maske tragen und genügend Abstand zu einander halten. Im abgesperrten Bereich vor dem Stadtdach sind max. 100 Personen zugelassen und darf nicht konsumiert werden. Für die Verpflegung bitten die Organisatoren, die umliegenden Gastro-Betriebe zu berücksichtigen.

Im Namen der SP Lengnau, SP Grenchen und der Gewerkschaft UNIA

Margrit Gatschet Angela Kummer Ivano Maraffino

Präsidentin SP Lengnau Präsidentin SP Grenchen Co-Regionalleiter UNIA

Biel-Seeland/Solothurn

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.