| Zugriffe: 424 | Kategorie: Leserbriefe

FDP im Lotterbett der SVP

FDP im Lotterbett der SVP

Ausgabe vom 6. 4 . : Gemeinderatswahlen – bürgerliches Päckli ist geschnürt

Bei den Grenchner Gemeinderatswahlen geht die FDP eine Listenverbindung mit der SVP ein. Angeblich geht es um die Sicherung eines Restmandates – fragt sich nur für wen? Zweifellos, wer als ehemals grosse Partei nur noch sieben Kandidierende für die Hauptliste findet und sich mit Doppelnennungen aufplustert, muss sich nach Partnerschaften umsehen.

Der Schulterschluss mit der SVP lässt die FDP als Juniorpartnerin aussehen, die nach dem vermeintlich rettenden Strohhalm greift. Listenverbindungen sind nie nur «technische Vorkehren», sondern zeigen starke politische Nähe und Übereinstimmung, da «man viele Ansichten auf Gemeindeebene teile», wie der FDP-Präsident selber festhält. Zudem schaffen Listenverbindungen auch personelle Abhängigkeiten, deren Folgen heute noch nicht abschätzbar sind.

Die FDP hat damit eine «rote Linie» überschritten. Liberale Wähler und Wählerinnen müssen sich bewusst sein, dass sie mit jeder FDP-Stimme auch SVP wählen. Wollen Sie das? Eine Gewissensfrage.

Marcel Chatelain-Ammeter, Grenchen

Grenchen, 12. April 2017