Mai 2017

«Nid trötzele» - in die Zukunft schauen

«Nid trötzele» - in die Zukunft schauen

Die Gemeinderatswahlen 2017 in der Stadt Grenchen sind Tatsache. Als Parteipräsident und Fraktionschef der SP Grenchen übernehme ich die Verantwortung für den unerwarteten Sitzverlust der Sozialdemokratischen Partei Grenchen. Der Sitzverlust schmerzt, macht persönlich betroffen. Mit der Abwahl von Clivia Wullimann werden wir eine profilierte Frau weniger im Gemeinderat haben, die sich für Vereinbarkeit von Familie und Beruf engagiert einsetzt.

Kategorie: Granges Politiques
Zugriffe: 454

Ausser Spesen nichts gewesen

Ausser Spesen nichts gewesen

Beschämende Bilanz der bürgerlichen Mehrheit im Gemeinderat

Liebe Grenchnerinnen und Grenchner, Hand aufs Herz, was haben Sie gemerkt von der Umsetzung der vor vier Jahren abgegebenen Versprechungen der (deutlichen) bürgerlichen Allianz im Gemeinderat ? Zu Ihrer Erinnerung: es war die Rede von einem „gesunden Finanzhaushalt“, einer „Führungskultur der Transparenz“, einer „bürgerfreundlichen Verwaltung“ und gar einem „neuen Warenhaus“.

Wenn man nur diese Punkte an der heutigen Realität misst, kann das Urteil nur „bescheiden“ bis „beschämed“ oder in Schulnoten gesprochen als „ungenügend“ bezeichnet werden.

Wer will, dass in Grenchen wieder etwas bewegt und nicht nur verwaltet wird, muss unbedingt an die Urne gehen und die engagierten und motivierten Persönlichkeiten auf der SP-Liste wählen. Nur eine starke SP-Vertretung im Gemeinderat bringt die Stadt vorwärts und wieder in Schwung.

J.-P. Thomsen, Gemeinderatskandidat (SP)

Grenchen, 9.Mai 2017

Kategorie: Leserbriefe
Zugriffe: 386

Grenchen eine attraktive Wohnstadt im Grünen

Grenchen eine attraktive Wohnstadt im Grünen

Die Umfrage von Pro Senectute zeigt, dass sich die über 65-Jährigen in Grenchen wohl fühlen und gerne hier leben. Grenchen soll für alt und jung eine attraktive Wohnstadt im Grünen sein. So braucht es in der Stadt Grenchen auch gut erschlossene, attraktive und zahlbare Wohnungen für Familien und ältere Menschen. Die Einkaufsmöglichkeiten im Stadtzentrum müssen ausgebaut werden, damit der Marktplatz als ein lebendiger Begegnungsort weiterentwickelt wird.

Die aktuellen und geplanten Bautätigkeiten sowie die Verdichtung im städtischen Raum sind zu begrüssen. Die Stadt muss nach innen wachsen. Wir müssen haushälterischer umgehen mit der Ressource Land. Eine nachhaltige Entwicklung ist gefragt. Der Boden ist ein wichtiges Gut, damit müssen wir sorgfältig umgehen. Eine weitere Ausdehnung ins Grüne - in unsere Naherholungsgebiete «Witi und Jurasüdfuss» - ist keine Option. Grenchen soll zu seiner Attraktivität als Wohnstadt im Grünen Sorge tragen.

Die kommende Ortsplanrevision wird die raumplanerischen Vorgaben, zum Beispiel die Siedlungsgebiete nicht weiter auszudehnen, festlegen.

Ich mache Politik, damit ich mich mit meinen beruflichen Erfahrungen als Architekt für das wichtige Thema - «Die städtebauliche Entwicklung der Stadt Grenchen» - einsetzen kann.

Remo Bill, Kantonsrat Solothurn und Gemeinderat SP Grenchen

Grenchen, 9.Mai 2017

Kategorie: Leserbriefe
Zugriffe: 317

April 2017

FDP im Lotterbett der SVP

FDP im Lotterbett der SVP

Ausgabe vom 6. 4 . : Gemeinderatswahlen – bürgerliches Päckli ist geschnürt

Bei den Grenchner Gemeinderatswahlen geht die FDP eine Listenverbindung mit der SVP ein. Angeblich geht es um die Sicherung eines Restmandates – fragt sich nur für wen? Zweifellos, wer als ehemals grosse Partei nur noch sieben Kandidierende für die Hauptliste findet und sich mit Doppelnennungen aufplustert, muss sich nach Partnerschaften umsehen.

Der Schulterschluss mit der SVP lässt die FDP als Juniorpartnerin aussehen, die nach dem vermeintlich rettenden Strohhalm greift. Listenverbindungen sind nie nur «technische Vorkehren», sondern zeigen starke politische Nähe und Übereinstimmung, da «man viele Ansichten auf Gemeindeebene teile», wie der FDP-Präsident selber festhält. Zudem schaffen Listenverbindungen auch personelle Abhängigkeiten, deren Folgen heute noch nicht abschätzbar sind.

Die FDP hat damit eine «rote Linie» überschritten. Liberale Wähler und Wählerinnen müssen sich bewusst sein, dass sie mit jeder FDP-Stimme auch SVP wählen. Wollen Sie das? Eine Gewissensfrage.

Marcel Chatelain-Ammeter, Grenchen

Grenchen, 12. April 2017

Kategorie: Leserbriefe
Zugriffe: 361

Die SP Grenchen ist bereit - Remo Bill soll Vize-Stadtpräsident werden

Die SP Grenchen ist bereit - Remo Bill soll Vize-Stadtpräsident werden

Die SP Grenchen hat Mitte März als erste Partei die Kandidierendenliste für die Gemeinderatswahlen vom 21. Mai 2017 bei der Stadtkanzlei eingereicht. Mit einer ausgewogenen Liste mit 13 erfahrenen Frauen und Männern und der Liste 1 ist die SP bestens gewappnet, ihre Position als wählerstärkste Fraktion zu verteidigen, wenn nicht sogar weiter auszubauen.

Kategorie: Medienmitteilungen
Zugriffe: 552

März 2017

Helfen Sie mit die Zukunft mitzugestalten

Helfen Sie mit die Zukunft mitzugestalten

Vor rund zwei Wochen haben wir gespannt die Ergebnisse der Kantonsratswahlen entgegen genommen. Es ist sehr erfreulich, dass in den nächsten vier Jahren neu sechs statt wie vorher vier Kantonsrätinnen und -Kantonsräte aus Grenchen die Anliegen unserer Stadt in den Kantonsrat einbringen können. An dieser Stelle herzlichen Dank für das mir entgegenbrachte Vertrauen! Was mir aber wirklich zu denken gibt, ist die tiefe Stimmbeteiligung in unserer Stadt. Klar, diese ist schon seit einigen Jahren jeweils tiefer als anderswo. Persönlich halte ich auch gar nichts von den «guten alten Zeiten», als noch Stimmzwang herrschte und die Menschen, die ihren Wahlzettel noch nicht abgegeben hatten, bei sich zu Hause abgeholt wurden und regelrecht an die Wahlurnen gezerrt wurden.

Kategorie: Granges Politiques
Zugriffe: 429

Leserbrief

Leserbrief

Unser Strassennetz für Fussgänger, Velo-, Töff-, Autofahrer, Buse und LKW entsteht und entwickelt sich durch Politik. Unser Bildungswesen beginnend mit Grund-, Berufs-, Maturitäts-, Fachhochschulen und Universitäten auch das entsteht durch Politik. Unser Gesundheitswesen von der Ausbildung der verschiedenen Bereiche und der Nutzung über Spitäler und ambulante Dienststellen geschieht durch Politik. Unser Wohnen sei es zur Miete oder im Eigentum auch hier ist die Grundlage die Politik. Arbeit und Wirtschaft die Standorte der Betriebe, die innere Organisation mit den Bestimmungen sind nicht als Manna vom Himmel gefallen sondern Politik. Welche Energie wollen wir für die Arbeit und unser Zuhause nutzen? Auch das ist Politik. Zusammenleben von Alt und Jung oder Jung und Alt – die Strukturen dafür entstehen durch Politik.

Zu all diesen Themen des Alltages haben 75 % der Grenchner Stimmberechtigten keine Meinung und auch keine Vorstellung wohin wir uns in diesem Kanton gemeinsam bewegen wollen. Ich als Stimm- und Wahlberechtigte Bürgerin bin traurig.

Petra Schwaller, Grenchen

Grenchen, 17. März 2017

Kategorie: Leserbriefe
Zugriffe: 418

Februar 2017

Informationsanlass zur Windparkanlage auf dem Grenchenberg

Informationsanlass zur Windparkanlage auf dem Grenchenberg

Am 24. Februar 2017 lud die SP Grenchen zu einem Informationsanlass ins Verwaltungsgebäude der Städtischen Werke Grenchen (SWG) ein. Im Beisein der Regierungsratskandidatin Susanne Schaffner (SP) informierte der Geschäftsleiter SWG Per Just über die Geschichte und den aktuellen Stand des Projektes «Windpark auf dem Grenchenberg».

Kategorie: Medienmitteilungen
Zugriffe: 437

Die SP trotzt Wind und Regen

Die SP trotzt Wind und Regen

Am Samstagmorgen, 4. Februar 2017, führte die SP Grenchen im Stadtzentrum Grenchen eine erfolgreiche Standaktion für die kommenden Wahlen durch. Viele Kandidierende der SP der Amtei Solothurn-Lebern trotzten dem Regen und suchten auf dem Zytplatz und Marktplatz das Gespräch mit der Grenchner Bevölkerung. Auch SP-Regierungsratskandidatin Susanne Schaffner stellte sich zahlreichen Leuten vor - sei es bei einem Jass oder bei einem Gespräch bei Kaffee und Zopf. Folgende Kantonsratskandidatinnen und -kandidaten trotzten dem Regen und munterten die Anwesenden zu einem Nein zur Unternehmenssteuerreform III auf: Anna Rüefli, Aron Müller, Angela Kummer, Silvia Fröhlicher, Remo Bill, Mathias Stricker, Jean-Pierre Thomsen, Peter Fäh, Alex Kaufmann und Martin Röthlisberger.

Kategorie: Medienmitteilungen
Zugriffe: 380

Die SP Grenchen ist aktiv

Die SP Grenchen ist aktiv

An ihrer 145. Generalversammlung vom 26. Januar 2017 im Restaurant Parktheater hat die sozialdemokratische Partei Grenchen die Weichen für das kommende Jahr gestellt.

Präsident und Fraktionschef Remo Bill konnte in seinem Jahresbericht auf ein interessantes Jahr zurückblicken ganz nach dem Motto «Mir schaffe, mir gestalte, mir bewege».

Die versammelten SP-Mitglieder verabschiedeten sich von zwei langjährigen Vorstandsmitgliedern, Boris Banga, der nach Lengnau zog, und Urs Wirth, der am Ende der Legislatur von allen politischen Ämtern zurücktreten wird. Ihr langjähriges und wertvolles Engagement für die SP Grenchen wurde gebührend verdankt. Der Präsident Remo Bill und die weiteren Vorstandsmitglieder wurden für zwei weitere Jahre gewählt. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Remo Bill (Präsident), Angela Kummer (Vizepräsidentin und Kommunikation), Alfred Kilchenmann (Finanzen), Daniel Weibel (Anlässe) und Jean-Pierre Thomsen (Website und Mitglieder). Die Versammlung verabschiedete zudem die Revision des Finanzreglements.

Zum Schluss informierte Kantonsrätin und Wahlteamleiterin Angela Kummer die Versammlung über die bevorstehenden Regierungs-, Kantons- und Gemeinderatswahlen. Neben verschiedenen Veranstaltungen im Hinblick auf die Wahlen sind zum einen Versammlungen zur politischen Meinungsbildung jeweils im Vorfeld der nächsten Abstimmungen geplant. Aber auch gesellige Anlässe wie das «Fürobe-Bier» unter dem Stadtdach, das Minigolfturnier mit der Amtei sowie das Sommer-Grillfest an der Aare sind Bestandteile des Jahresprogramms. Am 27. April findet der Parteitag der SP Kanton Solothurn in Grenchen statt. Die 1. Mai-Feier zum Tag der Arbeit wird wiederum gemeinsam mit der SP Lengnau und der UNIA organisiert. Interessierte sind herzlich willkommen und eingeladen an einem Anlass als Gast teilzunehmen.

Hier die Medienmitteilung als .pdf herunterladen

Hier den Jahresbericht des Präsidenten als .pdf herunterladen

Hier den Jahresbericht des Fraktionschefs als .pdf herunterladen

Kategorie: Medienmitteilungen
Zugriffe: 442
Zum Seitenanfang